Diese eine Pflanze

Ich hab mich hoffnungslos in eine Pflanze verliebt. So weit so gut. Kleiner Haken. Es ist eine Wasserpflanze. Und die soll auf die Dachterrasse. Und hier wäre auch schon das klitzekleine Problem. Wir haben keinen Teich auf der Dachterrasse.  Auch keinen kitschigen Springbrunnen. Noch nicht mal einen sumpfartigen Bereich. Das höchste der Gefühle sind Pfützen. Aber hey, zählt ein Wasseranschluss draußen? Ich mein eine Wasserpflanze ohne Wasser…kann das funktionieren? Vor allem bei mir? Ähm, eher nicht. Ich hab’s ja nicht so mit dem grünen Daumen. Allerdings habe ich mich in diese eine Pflanzen unter den Pflanzen verliebt. Und einmal in Kopf gesetzt kann mich niemand mehr davon abbringen. Ich mein bei Pinterest überschwemmen sie alle modernen Gartenbilder damit, aber es sagt einem mal wieder keiner dass das eine Wasserpflanze ist. Bei den ganzen schönen Pinterestfotos steht die nämlich auch nicht im Wasser. Ja gut, ich gebe zu, beim durchlesen der Tags kommt man drauf, dass es jetzt nicht unbedingt eine deutsche Geranie ist…trotzdem gemein. Da ich mir aber eine Terrasse im fernöstlichen Stil eingebildet habe, können es jetzt halt keine Geranien sein. Die würden sich ja sprachtechnisch sowieso nicht mit dem Bambus und dem japanischen Fächerahorn verstehen. Ihr seht, meine Liebe zu Asien habe ich hier schon konsequent umgesetzt. Also soll jetzt noch der japanische Schachtelhalm dazu kommen. Bittte bitte bitte, falls es Gärtner unter euch gibt, ratet mir nicht davon ab. Habt ihr vielleicht Tipps wie ich dieses Schachteldingsbums zum Gedeihen bekomme? Der nette Mensch vom Blumenhof hat schon etwas pikiert geschaut. Hat sich aber glaube ich nicht getraut mir das auszureden, weil ich ihm direkt einen drohenden Blick zugeworfen habe. Seine Aussage war dann sehr genuschelt und frei übersetzt quasi: Ka ma scho so mache aber des isch fei ned obtimal.  Read more