burda easy gar nicht easy – grünes Kleid

BUM! Die burda easy-Falle hat wieder zugeschlagen. Easy – PAH. Also das ist echt schon bisschen heftig, das in der easy vorzustellen. Alleine die hundert Teile mit den tausend Belegen –  Ahhh, liebes burda easy-Team, ihr schuldet mir mindesten 2-3 Lebensjahre…

Im Ernst, dieses Kleid war kein Zuckerschlecken. Zumal ich damals noch im Nähkurs war (ja, ja, was man so alles ohne Kind geschafft hat früher). Ich habe das Kleid schon vor Ewigkeiten angefangen. Kennt ihr das? Hochmotiviert und dann tausendmal ins Eck gepfeffert. Ursprünglich habe ich das Kleid im Jahr 2014 vor meiner Schwangerschaft angefangen. Dann durfte ich mich auf mein Baby freuen und das Projekt flog erstmal in eine der unzähligen unfertige-Projekte-Taschen. Kennt ihr auch, ne. Baby war da, Kleid nicht fertig. Und irgendwie sah der halbfertige Fetzen so gar nicht schön aus. Zum Glück kam meine Mama zum Babysitten vorbei. Immer wenn sie zu Besuch ist, rettet sie alle meine Nähprojekte. Sie hatte zum Beispiel die Idee eine Ziernaht neben die Steppnaht zu setzen. Das sieht wirklich toll aus, da sich die zwei Stoffe immer sehr gewellt haben an der Naht. Dafür ist eine ruhige Nähhand gefordert. Die Naht sollte möglichst akkurat sein. Bei solchen Aktionen könnte ich mein Maschinchen immer küssend dankend für die Extra-Näh-Langsam-Einstellung und Nadel-Unten-Funktion. Meine Mama kann da gar nicht zuschauen wenn ich mit einem Schneckentempo vor mich hin zuckle.

Sie hat ein paar der Nähte übernommen und auch noch die Anpassungen in der Passform. Das Kleid ist eigentlich wunderschön. Viel zu Schade, dass es im Schrank vereinsamt und niemals ausgeführt wird. Aber ich kann gar nicht wirklich beschreiben warum es nicht zu meinen Lieblingskleidern gehört. Ich fühle mich einfach nicht richtig wohl darin.

Und warum habe ich jetzt genau dieses Kleid rausgekramt? Weil ich die Aktion von Selmin von Tweed & Greet so wunderschön finde: 12 Colours of Handmade Fashion. Jeden Monat verrät uns Selmin eine neue Farbe. Die erste Farbe ist grün. Ich liebe grün. Grün ist tatsächlich meine Lieblingsfarbe (nur nicht für den Inhalt meines Kleiderschranks). Irgendwann ist mir dann dieses Kleid eingefallen und ich habe es aus der hintersten Ecke aus dem Schrank befreit.

Verzeiht bitte, aber altersbedingt kann ich das burda easy Heft nicht mehr finden…ich kann euch leider nicht sagen, welcher Schnitt das ist. Nicht schlimm, kann ihn euch ja eh nicht empfehlen oder? Der grüne Stoff ist aus der Stoffwelt in Ulm, der zweite Stoff ist vom Holland Stoffmarkt. Dieses Lederimitat ist der Wahnsinn. Nichts franst aus, kein lästiges versäubern (ok, damals hatte ich noch keine Overlock) und sogar waschmaschinentauglich.

Übrigens bin ich zum Glück nicht die Einzige, die die easy-Schnitte nicht immer einfach findet. Schaut mal bei Simone von Meinlieblingsdings.com vorbei. Dieser tolle Mantel ist auch aus der easy und war wohl ziemlich herausfordernd beim Nähen. Und wie Nessa so treffend kommentiert: Manchmal ist das einzige am easy-Schnitt, dass man den Schnitt nicht mehr abpausen muss. Stimmt absolut. Und wie kommt ihr mit den burda-Schnitten klar?

Verlinkt bei RUMS.

Habt alle einen schönen Tag.

Britta

Share

Related Posts

22 thoughts on “burda easy gar nicht easy – grünes Kleid

  1. Liebe Britta,
    irgendwie sieht Dein Kleid aus, wie aus der Burda Easy HW 2013. Allerdings hat das Modell einen runden Ausschnitt. Hast Du den V-Ausschnitt selber hinzugefügt? Ich habe das Kleid seit längerem auf dem Schirm, aktuell übrigens in beige 😉 . Vielleich ist mein Schnitt aber ein anderer, wegen des Ausschnittes. Ich werde darüber berichten, falls ich zum Nähen komme.
    Eigentlich komme ich mit Burda gut zurecht, ich habe auch mit denen nähen gelernt, ich muss allerdings auch zugeben, dass die Anleitungen seit den späten 80er Jahren schlechter geworden sind. Mir helfen da übrigens die vier “leichter Nähen”-Hefte von Burda, da sind eine Menge guter Tipps drin. Es gibt auch, ebenfalls von Burda, aus den 70ern “Perfekt Selbstschneidern” und die “Neue Mode Nähschule”, die man gebraucht kaufen kann, beide echt empfehlenswert.
    Das “Easy” bezieht sich vermutlich auf die verbesserte Anleitung. Ich glaube, die Burda Style richtet sich nicht wirklich an Anfänger, dafür haben die bei Burda wohl die Fertigschnitte mit Schritt-für-Schritt-Anleitung vorgesehen , finde ich ziemlich schäbig, ehrlich gesagt. Die Burda Easy ist dann wohl das Zwischending zwischen Fertigschnitt und dem Style-Heft. Und letztere gehen anscheinend auch gerade den Bach runter, was die Anzahl und die Qualität der Schnitte angeht.
    Ich hoffe sehr, dass Du Dich mit Deinem Kleid noch anfreundest, es sieht nämlich toll aus und die Farben stehen Dir sehr gut.
    LG, Stefanie

    1. Vielen Dank liebe Stefanie. Also vom Zeitraum könnte es das Heft gewesen sein, das ist wirklich schon eine Weile her. Es kann sein, dass ich den Ausschnitt geändert habe – damals im Nähkurs habe ich tatsächlich Anpassungen bei Schnitten gemacht.
      Ich bin sehr gespannt auf deine Variante. Nähst du es Ton in Ton? Oder packst du auch eine zweite Farbe dazu? Ich habe leider nichts in beige…bin aber so gespannt auf die neuen Inspirationen. Ich werde Ausschau nach deinem Kleid halten, das interessiert mich sehr. Ich drücke die Daumen, dass du dich nicht so durch die Anleitung kämpfen musst. Ganz viel Spaß beim Nähen.

      1. Ich habe einen beigen Tischläufer, bedruckt mit einem Kirschblütenzweig für die Mitte (ich hoffe, er ist breit genug) und für die Seiten ein beiges Leinen, das mal eine Schwangerschafts-Hose war. Es wird ein re/upcycling Projekt. Jetzt habe ich auch den richtigen Ansporn, daran zu gehen.
        LG, Stefanie

  2. DAS ist ein Burda easy fashion-Schnitt? Ich fass es nicht, aber ich habe letztens auch ein veritables Ufo produziert. Auch ein Schnitt, der angeblich easy ist und einem dann zahlreiche Falten in’s Gesicht schreibt. Frechheit, eigentlich. Ich dachte auch ehrlich gesagt nicht unbedingt, dass easy fashion heißt, dass der Schnitt leicht ist – oder man eben den Schnitt nicht mehr abpausen muss (wobei das auch echt ein gutes Argument ist) Ich dachte immer, das heißt easy, weil in der Anleitung ein bis zwei Bilder mehr sind als in den üblichen Burda-Anleitungen 😀

    Das Kleid hast Du trotz aller Hindernisse (ich musste beim Lesen schon ein wenig Lachen) echt super hinbekommen. Ein absoluter Hingucker! Schade, dass Du Dich nicht so richtig wohl darin fühlst…aber auch irgendwie kein Wunder bei der Vorgeschichte. Vielleicht kommt die Zeit des Kleides ja, wenn Dein Trauma verarbeitet ist 😉

    1. Vielen Dank. Ich arbeite gerade hart an meiner Traumaverarbeitung und mache eine Schocktherapie: ich nähe gerade etwas aus der richtige Burda…allerdings bin ich da schon mit dem Schnittbogen in den Kampf gezogen 🙂
      Ich dachte, da steht easy drauf dann muss easy drin sein. Das habe ich wohl missverstanden. Aber ich bin da talentiert. Habe mir mal einen Schnitt von Simplicty gekauft weil ich auch dachte, die sind alle einfach. Du siehst, ich bin etwas verplant 🙂
      Dein veritables Ufo Kleid würde ich zu gerne mal sehen.
      Ganz liebe Grüße Britta

  3. Liebe Britta, dein Kleid ist wirklich ein Hingucker. Die Kombination beider Farben harmoniert ganz wunderbar. Ich kann mir gut vorstellen, wie aufwendig es war, die vielen Schnittteile zu vernähen. Ja Burda ist schon ne Herausforderung, aber es wird von mal zu mal verständlicher….
    Liebe Grüße Bianca

    1. Dankeschön liebe Bianca. Das ist auch meine Hoffnung, je mehr ich übe desto einfacher wird es. Gerade habe ich den Kampf mit dem Schnittbogen der burda style gewonnen 🙂 es waren aber zum Glück auch nur vier Teile.
      Ganz liebe Grüße
      Britta

  4. Ich habe mit Burda das Nähen gelernt und habe da nicht so viele Probleme!
    Die Farbkombi deines Kleides ist sehr schön! Es ist immer schade, wenn so ein Teil im Schrank dahin schlummert!
    LG Monika

    1. Vielen Dank liebe Monika. Und nachdem ich das Kleid mal wieder vorgekramt habe, darf es vielleicht die Tage nochmal raus 🙂
      Wünsche dir einen schönen Abend, liebe Grüße Britta

  5. Oh, das steht dir aber gut und die Farbzusammenstellung gefällt mir auch sehr.
    Glaube ich gern, dass der Schnitt nicht einfach umzusetzen war, aber jetzt hast du e sja doch noch geschafft. Lass dir von den Nähschwierigkeiten nicht den Spaß am Kleid verderben, wäre schade drum.
    LG von Susanne

    1. Vielen lieben Dank Susanne für das schöne Kompliment. Das stimmt, das Kleid kann ja nichts dafür 😉 für meine Nähschwierigkeiten…und ich weiß für die Zukunft, dass man selbst für die easySchnitte manchmal starke Nerven braucht.
      Ganz liebe Grüße Britta

  6. Liebe Britta, so ein tolles Teil! Viel zu schade, um es im Schrank verstauben zu lassen. Umso mehr freue ich mich, dass Du es doch noch rausgeholt hast. Die Farbkombination gefällt mir wirklich supergut! Die Mühe hat sich auf jeden Fall gelohnt und das Kleidchen sollte öfter das Tageslicht sehen!
    Liebste Grüße, Selmin

    1. Vielen Dank liebe Selmin. Das freut mich sehr. Ich glaube, das Kleid ist immer noch geschockt, dass es mal ans Tageslicht durfte 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Britta

  7. Ahaha, ja der Name “Burda easy” ist ziemlich irre führend, da ja trotzdem alle Nählevel in ihr vertreten sind.
    Dein Kleid finde ich superschön. Ich kenn das allerdings auch, wenn man etwas genäht hat, das man eigentlich schön findet, aber es will einfach nicht zu einem selber passen. Da hilft nur verkaufen oder verschenken 🙂 Hab ich tatsächlich schon recht häufig gemacht.
    Liebe Grüße
    Anne

    1. Liebe Anne, vielen lieben Dank. Komisch oder? Woran entscheidet das Bauchgefühl ob es zu einem passt? Das ist besonders Schade bei selbstgenähten Sachen, weil wir da soviel Herzblut reinstecken.
      Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, vielleicht werden mein Kleid und ich ja doch noch Freunde…und wenn nicht nehme ich deinen Tipp an und verschenke es.
      Hab einen schönen Freitag. Liebe Grüße Britta

  8. Genau deshalb nähe ich keine Burda-easy-Schnitte… schon das erste Mal, als ich so einen Schnitt in der Hand hielt, dachte ich: “was daran soll jetzt bitte easy sein???”, hundert kleine Teile, Belege, Paspeln und und und…. dazu noch eine unverständliche Anleitung *bäh*
    Da nähe ich lieber aus der Ottobre. Oft hab es auch einfache Schnitte und wenns mal einen schwierigeren Schritt hat, ist dieser in der Regel gut erklärt.
    Zum Glück hast du eine liebe Mama. Dieses Kleid sieht toll aus, aber wirklich alles andere als easy. Es steht dir gut, du solltest es wirklich nicht im Kleiderschrank lassen 🙂
    Liebe Grüsse, Regula

    1. Hallo liebe Regula, vielen Dank für deine lieben Worte.
      Die Ottobre habe ich noch nie ausprobiert. Danke für den Tipp. Ich habe Zuhause irgendwo auch noch ein Heft rumliegen…da werde ich mal einen Schnitt ausprobieren. Hoffentlich sagt mir das mehr zu.
      Und ja, Mamas sind einfach die Besten 🙂
      Liebe Grüße und einen schönen Freita,
      Britta

  9. Ich kann Dich sehr gut verstehen. Ich kaufe ja immer die Burda Style und da ist das abpausen der Schnittteiile ein wahres Abenteuer. Und manche Anleitungen muss ich tausend mal lesen und manchmal muss man einfach machen. Meine Nählehrerin hatte mit den Anleitungen auch Ihre Probleme. Nur wusste sie sich dann eher zu helfen. Ein sehr interessantes Kleid, toll dass Du es trotzdem fertig genäht hast. Bei mir landet so etwas meistens in die Tonne. Herzlichen Gruß Sylvia

    1. Liebe Sylvia, ganz ehrlich: Ohne den Antrieb von meiner Mum hätte es dieses Kleid niemals bis zum Ende geschafft…und wäre auch in der Tonne gelandet. Nur den Weg in die Tonne finden es die unfertige Teile erst Jahr später – ich denke immer, ich mache das irgendwann fertig.

      Deswegen gehe ich auch so gerne in den Nähkurs. Gerade bei der burda Style brauche ich immer einen “Übersetzer”. Schön, dass ich da nicht alleine bin 🙂
      Wünsche dir einen schönen Abend. Liebe Grüße Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.