Die Sache mit den Timings

Wer kennt’s? Keine Deadline – null Produktivität. Habe ich kein festgesetztes Datum bis etwas fertig sein muss, eiere ich rum. Mache tausend andere Dinge obwohl ich genau weiß, heeeee eigentlich ist die andere Sache viel viel dringender. Ich kann einfach nur mit Timings arbeiten. Hätte ich für meine Diplomarbeit keine Abgabefrist gehabt, glaubt mir, ich würde jetzt noch dran schreiben. Oder besser gesagt mich davor drücken.

3 h für 200 Dinge Zeit –> Ich schaffe alle 200 und liege danach platt mit Beinen und Armen ausgestreckt auf dem Boden, bin aber glücklich.

200 h für 3 Dinge –> habe genau 1/4 von einer Sache geschafft, bin frustriert. Kann ich echt knicken, da weiß ich schon mir kommt Facebook, Snapchat, eine Latte Macchiato, die Maniküre oder eine lange Dusche in die Quere.

Mir macht es nichts aus, ich brauche den Druck. Dann bin ich eh am besten. Außerdem liebe ich das Gefühl, wenn ich weiß danach ist ein Projekt abgeschlossen. Es wird nicht so ein U-Boot das ständig unterschwellig neben mir her taucht und meinem schlechten Gewissen im Hinterkopf Nahrung bietet.

Deswegen liebe ich Probenähen, da habe ich Motivation etwas zeitnah fertig zu nähen. Ich kenne nur eine Probennähgruppe und die ist einfach wundervoll. Fina erstellt immer Umfragen bis wann wir fertig sein können. Mir ist die Terminfindung egal, weil ich hab ja eh noch nicht angefangen. Erst wenn die Veröffentlichung vom eBook feststeht und ich weiß, oh oh oh Fina braucht die Rückmeldung von mir bis Tag xy werde ich aktiv. Meistens so zwei bis drei Nächte vorher. Und das mag ich. Mir macht es nichts aus länger als Mitternacht zu nähen, mich spornt das an. Oft verfluche ich mich dann selbst wenn etwas schief geht, ich wie eine Suchtkranke am Auftrennerle hänge und ins Schleudern gerate, aber das bin ich. Ich bewundere immer meine Mitnäherinnen in der Gruppe, die direkt loslegen und am nächsten Tag (und ich mag nochmal erwähnen, da haben wir noch nicht mal über die Deadline gesprochen) die schönsten Kleider präsentieren. Wie gut organisiert sind die *neidischer Blick*? Ich glaube es ist einfach Typsache. Ich brauche immer einen Tritt in meinen Po. Sonst passiert gar nichts. Gar nichts.

Genug geschwaffelt, jetzt zum Schnitt: Finas Kleid. Er ist einfach wundervoll. Schaut euch mal dieses zauberhafte Lookbook an. Sind nicht wunderschöne, ganz unterschiedliche Kleider entstanden? Witzigerweise haben wir fast alle die Farbe blau gewählt.

Wer Biesen liebt muss diesen Schnitt haben. Die sind der Wahnsinn. Vor allem die extralangen Biesen am Rücken haben es mir angetan. In die bin ich schockverliebt. Da finde ich es schon fast frech vom Gürtel, dass dieser gemeine Hund die so unschön unterbricht. Ich habe alles ohne Biesennähfuß genäht, mir wurde aber in der Gruppe so ein Teil wärmstens empfohlen. Ich denke, die 10€ werde ich investieren. Obwohl es ganz nach dem Motto “Gut gebügelt ist halb genäht” echt prima funktioniert hat. Mir bereitet es zunehmend Spaß anspruchsvollere Nähtechniken auszuprobieren.

Das Kleid ist ganz gerade geschnitten und fällt sehr locker. Dadurch passt meine 7. Monatsbabykugel noch perfekt ins Kleid. Ich habe einfach eine großzügige 38 genäht. Sollte sie nach der Schwangerschaft zu groß sein, werde ich die Seiten verschmälern. Allerdings mag ich nicht auf die Taschen verzichten, die sind so schön lässig. Außer den Biesen ist das Kleid schnell genäht. Ich fauler Strick habe natürlich den einfachen Ausschnitt in der tiefen Variante gewählt. Den Stehkragen habe ich beim zweiten Kleid ausprobiert, da bin ich aber noch nicht so überzeugt von meiner Stoffwahl. Wenn ich ganz mutig bin zeige ich euch den gewagten Fummel in beigem Kunstleder (ja, ihr habt richtig gelesen, beiges Kunstleder) Anfang September. Was mich bei diesem Stoffkauf geritten hat weiß ich bis heute nicht.

Schaut mal bei Fina vorbei, es gibt den Schnitt heute zum EinführungsSchnäppchenPreis. Ich kann den Schnitt wirklich weiterempfehlen. Ich mag ihn sehr an mir, auch jetzt noch mit Babykugel.

Hier die Nähfakten:

Schnitt: Finas Kleid

Stoff: Hauchdünne Baumwolle aus Brüssel (Chien Verte)

Zuschnitt und Nähzeit: 2 Abende (wobei ein Abend komplett für die Biesen drauf ging, das ist recht aufwendig die Markierungen auf den Stoff zu übertragen).

Inspiration: Hier geht’s zum Lookbook von Finas Kleid

Outtakes wie immer hier: Hab mich selbst über meinen dicken Bauch erschrocken….

Ab damit zu RUMS.

Euch allen einen wundervollen Donnerstag (juhu, ich habe ab Freitag Urlaub *freu*freu*freu).

Britta

Share

Related Posts

14 thoughts on “Die Sache mit den Timings

  1. Hallo Britta
    Ein spätes Feedback von mir 🌞
    Das Kleid und das Blau passen dir wunderbar! Auch die Länge finde ich schön so.
    Mein Kompliment, auch dafür, dass Du es zuende genäht hast – ist doch recht aufwändig mit den Biesen!
    In meinem Kopfkleiderschrank (kennst das Wort??) hängt schon seit einigen Jahren eine Japanische Leinenbluse, die sehr ähnlich konstruiert ist. Allerdings sind die turbanartigen Ärmel noch eins draufgelegt. Aber hei! Die SommersachenNähsaison ist immer so schnell vorbei!! Jedes Jahr!
    Schon wird wieder auf Herbst/Winter geliebäugelt (Burda easy H/W 17/18) 👍
    Mein Kreuz ist nicht nur die Aufschieberitis mit dem aktuellen (Näh-)Projekt – schlimmer!
    Da klemmen sich bereits konkrete Pläne für die Nächstfolgenden rein!
    Solche Hemmschuhe gibts!
    Hat natürlich mit akutem Mangel an Klamotten und viiielen verarbeitungswilligen Stoffen zu tun, die “hier, nimm mich dran” schreien. Es ist nicht einfach. Und dabei habe ich fast nix anzuziehen, sobald es kühler wird – echt!

    Noch ein anderes Thema. Seid ihr schon fündig geworden bei der Vornamenssuche?
    Du schriebst von Lars, der leider schon besetzt ist mit dem Gefährten deines Söhnchens.
    Also Lasse tönt ja auch Klasse – ist aber fast gleichwertig gell.
    Ich tippe aber sowieso auf ein Mädchen 😇 – wie gefällt euch Lara? Kennt ihr schon?
    Kurz + knackig! Fiel mir kürzlich beim Küchendienst ein. Ist das genial?

    Noch einen lustigen Sonntag und einen beschwerdearmen Urlaub, langweilig wird der nicht gell!
    Herzliche Grüsse, Ly.

    1. Hallo liebe Ly, ganz lieben Dank.
      Ich hoffe, du genießt den Sommer in vollen Zügen.
      Erzähl mir nichts vom Kopfkleiderschrank – bei mir ist das eher ein Kopfkleidersaal🙄😄 Ich bin auf deine japanische Leinenbluse gespannt, musst mir dann unbedingt Fotos schicken (wenn sie fertig wird – ob diesen oder nächsten Sommer). Ich bin nähtechnisch gedanklich auch schon im Herbst. Aber wie du schreibst, die Zeit rast einfach zu schnell…
      Und ich schmeiß mich hier gerade weg über deinen Satz “hier nimm mich dran”😂 weg. Wird hier auch lauthals aus meinem Stofflager gebrüllt. Naja, sollen die mal schön unter sich aus machen. Ich misch mich lieber nicht ein und stöbere auch schon in dem neuen SM-Heften für Herbst/Winter😜 der Kopfkleidersaal wird gerade um einen Westflügel erweitert.

      Lara finde zauberhaft, ist tatsächlich auf meiner Liste. Dummerweise heißt eine Freundin (entfernt) so. Bin ich mir echt unsicher ob ich das bringen kann, aber Lara würde auch toll zu Ole passen. Kurz und knackig👍🏻
      Ich bin sooo gespannt ob du und Ole recht habt mit einem Mädel. Gerade bin ich auch versucht es mir doch noch verraten zu lassen. Aber irgendwie auch schön bei jedem Tritt im Bauch zu rätseln ob das jetzt der Bruder oder doch die Schwester war.

      Ich freue mich sehr über deine lieben Worte. Und übrigens sind wir was diese Auschieberitis angeht Schwestern im Geiste🤓Darin bin ich auch großartig. Man hat’s aber auch echt nicht leicht als Näherin oder???

      Ich schicke dir ganz liebe Grüße 💕Britta

  2. Hey! Ich war zwar zackig, aber ich hatte auch eine Deadline. Nur lag die mit dem Urlaub deutlich früher 😉
    Sonst hätte ich vermutlich noch Stoff bestellt und iiirgendwann angefangen :-p Aber so war es gut wie es war. Das nächste mal geselle ich mich dan wieder ins Mittelfeld

    Ich mag dein Kleid total gerne. Gerade mit dem Gürtel betont es toll deinen Babybauch.
    Liebe Grüße Miriam

    1. Vielen Dank liebe Miriam, das mit der Stoffbestellung kenne ich 😄 Ich nehme mir jetzt ganz fest vor bei unserem nächsten gemeinsamen Projekt mit dir im Mittelfeld zu schwimmen.
      Hoffentlich kommt bald ein neuer Schnitt für uns 😉
      Hab einen wundervollen Abend & spannendes Wochenende.
      Ganz liebe Grüße
      Britta

  3. Liebe Britta,
    du siehst einfach umwerfend in dem Kleid aus! Und ich muss zugeben: ich bin eigentlich auch ein auf-den-letzten-Drücker-Macher und mag es auch sehr, wenn es etwas stressiger wird. (Ich muss jetzt nicht betonen, dass ich meinen Blogbeitrag erst letzte Nacht um 1 geschrieben hab, obwohl ich mir ganz fest vornommen hatte er früher zu machen…) Ohne Deadlines habe ich normalerweise auch Probleme. 😉

    Das letzte Bild ist einfach großartig!!! Ich musste so lachen… Richtig klasse!

    Liebe Grüße
    Jenni

    1. Ganz lieben Dank Jenni. Ich nehme mir auch immer vor rechtzeitig zu starten😂klappt ja bei uns beiden offensichtlich hervorragend. Aber es klappt ja immer doch irgendwie 😀

      Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber bei so einer Bilderserie kommen immer solche Fotos raus…ich bin echt manchmal erstaunt am PC wenn ich beim Aussortieren bin was ich für Grimassen schneiden kann – und dazu noch unbewusst 😜😂
      Ich freue mich schon auf unser nächstes gemeinsames Projekt, hoffentlich sind wir beide dabei!
      Liebe Grüße
      Britta

  4. Liebe Britta,
    dein Babybach ist wunderbar verpackt und ich mag es so sehr an dir, das Finakleid. Blau ist sowieso meine Farbe und so ganz schlicht mag ich es sowieso. Lass es dir noch gut gehen.
    Liebe Grüße
    Martina

    1. Ganz lieben Dank Martina. Deine lieben Worte freuen mich sehr. Ich mag das Kleid auch sehr gerne, es spannt (noch) nichts und ist so schön bequem.
      Wünsche dir einen wundervollen Abend,
      Britta

  5. Hach Britta….
    Du bist genauso chaotisch wie ich 😉
    Es ist 4:36- geschlafen habe ich heute noch nicht, weil bei allen Vorbereitungen mal wieder nichts geklappt hat. Der Server blockiert und lädt nix hoch, Acrobat stürzt ab und ich kann nicht konvertieren…
    Und ihr seid alle startklar, also muss der Schnitt irgendwie online gehen 😉
    Wass soll´s, ich habe es geschafft…!

    Wie wundervoll ich dein Kleid finde, muss ich dir nicht mehr sagen.
    Deine Kugel ist fabelhaft verpackt 😉

    Ganz liebe Grüße
    Fina

    1. Oh nein, 4:36😳😳😳Da macht man Pläne im Kopf, da klappt alles wie am Schnürchen und dann Zack: nichts funktioniert. Das ist so typisch und leider so ärgerlich.
      Ich habe gerade gesehen, dass du alter ITFuchs es doch geschafft hast, es ist alles online und sieht perfekt aus – deine nächtlichen Strapazen sieht man dem Blogbeitrag nicht an😉
      Ich wünsche dir einen erholsamen Tag (haha, mit Kind geht das eher nicht 😜) und nochmals vielen Dank, dass ich dabei sein durfte.
      Ganz liebe Grüße
      Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.