Diese eine Pflanze

Ich hab mich hoffnungslos in eine Pflanze verliebt. So weit so gut. Kleiner Haken. Es ist eine Wasserpflanze. Und die soll auf die Dachterrasse. Und hier wäre auch schon das klitzekleine Problem. Wir haben keinen Teich auf der Dachterrasse.  Auch keinen kitschigen Springbrunnen. Noch nicht mal einen sumpfartigen Bereich. Das höchste der Gefühle sind Pfützen. Aber hey, zählt ein Wasseranschluss draußen? Ich mein eine Wasserpflanze ohne Wasser…kann das funktionieren? Vor allem bei mir? Ähm, eher nicht. Ich hab’s ja nicht so mit dem grünen Daumen. Allerdings habe ich mich in diese eine Pflanzen unter den Pflanzen verliebt. Und einmal in Kopf gesetzt kann mich niemand mehr davon abbringen. Ich mein bei Pinterest überschwemmen sie alle modernen Gartenbilder damit, aber es sagt einem mal wieder keiner dass das eine Wasserpflanze ist. Bei den ganzen schönen Pinterestfotos steht die nämlich auch nicht im Wasser. Ja gut, ich gebe zu, beim durchlesen der Tags kommt man drauf, dass es jetzt nicht unbedingt eine deutsche Geranie ist…trotzdem gemein. Da ich mir aber eine Terrasse im fernöstlichen Stil eingebildet habe, können es jetzt halt keine Geranien sein. Die würden sich ja sprachtechnisch sowieso nicht mit dem Bambus und dem japanischen Fächerahorn verstehen. Ihr seht, meine Liebe zu Asien habe ich hier schon konsequent umgesetzt. Also soll jetzt noch der japanische Schachtelhalm dazu kommen. Bittte bitte bitte, falls es Gärtner unter euch gibt, ratet mir nicht davon ab. Habt ihr vielleicht Tipps wie ich dieses Schachteldingsbums zum Gedeihen bekomme? Der nette Mensch vom Blumenhof hat schon etwas pikiert geschaut. Hat sich aber glaube ich nicht getraut mir das auszureden, weil ich ihm direkt einen drohenden Blick zugeworfen habe. Seine Aussage war dann sehr genuschelt und frei übersetzt quasi: Ka ma scho so mache aber des isch fei ned obtimal. 

DSC_0572
DSC_0585

Für mich heißt das: japanischer Schachtelhalm ich komme. Ich konnte meine Pflanzenschätzle nicht direkt mitnehmen da ich verplanterweise nix ausgemessen habe. Jaja, so unvorbereitet kann nur ich im Gartencenter aufschlagen. Das habe ich jetzt aber nachgeholt und am Samstag geht’s nochmal hin. Sobald meine Terrasse sich dann in einen ZEN-Garten verwandelt hat schreibe ich einen Post darüber mit ganz vielen Fotos vom fernöstlichen Idyll. Ich freu mich jetzt schon diebisch euch mein LED-Lichtband zu zeigen, welches ich nach langer RGB-LED-Farbenlehre endlich gefunden habe und morgen verbauen werden. Weiß ist nämlich nicht gleich weiß. Ich bin bei Licht echt ein kleiner Monk. Bei mir muss alles warmweiss sein. Ich werde zwar nur warmweiss benutzen, aber ich bin mir sicher meine Kinder fahren auf die 45 Mio. Farbmischungen viel mehr ab und werden täglich neue Farben einstellen bei denen unsere Nachbarn vor Schreck sofort die Rolläden runter lassen aus Angst die Aliens landen hier gleich.

DSC_0784
DSC_0797

So, Achtung, hier kommt jetzt der Bogen zur Strickjacke. Zugegeben, diesmal war selbst für mich der Übergang schwer. Aber mein ZEN-Garten soll eine Oase der Entspannung werden (ok, den Grill muss ich irgendwie noch tarnen). Und an genau diesem Ort kann ich mein meditatives Stricken praktizieren. Stricken hat eine wundervoll entspannende Wirkung auf mich. Ernst jetzt. Ich stricke so gerne einfach nur rechte und linke Maschen, ohne viel nachzudenken. Dafür in meinem Rhythmus. Egal wie lang das Strickprojekt dauert, ich stricke ja eh viel mehr des Strickens wegen (gell Schwesterherz). Da kam mir diese einfache Strickjacke gerade recht. Das Ergebnis. Ich mag die Farbe und den Kragen. Den Schnitt habe ich mir viel lässiger bzw. oversiziger vorgestellt. Die Jacke hätte gut und gerne ganze 10cm länger sein dürfen. Ich bin ja nun wirklich eher ein Schlumpf von der Größe her, am Anfang war ich enttäuscht dass er so anders geworden ist als auf den Fotos von We are Knitters. Doch mit der Zeit habe ich meine Strickjacke doch liebe gewonnen, gerade für die kühleren Tage ist sie ein idealer Begleiter auf dem Spielplatz.

DSC_0803
DSC_0784

Strickfakten:

Wolle: We are Knitters (100% Pima Baumwolle)

Strickanleitung: We are Knitters / Cardigan Colorado Cooler

Gesamtzeit: 4 Monate (für mich tatsächlich rekordverdächtig)

Ich wünsche euch einen wundervollen schönen ersten Mai.

Schaut doch mal beim MeMadeMittwoch vorbei, ich suche mir da jetzt gleich Inspiration für ein neues Projekt.

Outtakes?

Bitteschön: Entweder Boxerauge oder Schielauge….irgendwie schaue ich auf der Hälfte der Fotos komisch. Aber ganz klar. Schuld ist immer der Fotograf. Oder?

DSC_0576
DSC_0790
Share

13 thoughts on “Diese eine Pflanze

  1. Die Strickjacke sieht sehr entspannt aus! Ich stricke auch nur abends vor dem Schlafengehen oder als Beifahrerin, man kommt wunderbar ‚runter dabei finde ich. Kaum sind zwei, drei Reihen gestrickt, schon klappen die Augen zu.
    Für Deinen Schachtelhalm habe ich mal einen Link für Dich:
    https://www.gartenjournal.net/japanischer-schachtelhalm-im-topf
    Hauptsache, er hat immer nasse Füße, dann wird das bestimmt was in Deinem Zen-Garten. So einen wollte ich auch mal haben, ein Zen-Garten-Zimmer, allerdings liegen auf dem geeigneten Platz noch ca. 3 Tonnen Feldsteine herum. Ich werde mich von Deinen Bildern motivieren lassen.
    Viele Grüße, Stefanie

    1. Liebe Stefanie,
      wie wundervoll, dass du mir gleich den Druck lieferst den ich immer für meine Projekte brauche. Also ich werde zeitnah hoffentlich die nötigen Fotos liefern damit du motiviert bist drei Tonnen Feldsteine umzusiedeln 😉
      Ganz herzlichen Dank für deinen Link. Also das mit den nassen Füßen dürfte ich hinbekommen, bin ja eher Typ viel hilft viel 🙂 und wart mal ab, wenn der dann bombastisch wächst (hihihi) kann ich dir Ableger schicken.
      Ganz liebe Grüße
      Britta

  2. Vielen Dank für diesen fröhlichen Post! Tolle STrickjacke und wenn ich richtig gelesen habe, werden wir noch viele schöne Strickstücke sehen, die Du in Deinem Zen-Garten werkeln wirst, wenn nur erst mal der Schachtelhalm angewachsen ist und Schatten (?) spendet bzw. fernöstliche Ruhe ausstrahlt 😉 LG Kuestensocke

    1. Liebe Kuestensocke,
      genau so wird es sein. Ohhhhm. Ich hoffe auf die fernöstliche Ruhe die mir jetzt schon Entspannung bringen soll sofern der Schachtelhalm nicht direkt anwächst und üppig gedeiht 🤪
      Und die Frage nach dem Schatten überlese ich auf noble Art. Darauf hat mich der nette Gartencentermitarbeiter auch hingewiesen. Jaja, nachts hätte er ja Schatten auf der Terrasse 🙈😇😝
      Herzliche Grüße
      Britta

  3. 4 Monate finde ich noch völlig im Rahmen!!! Die länge gefällt mir so auch sehr! Das sieht nach einer tollen unkomplizierten gut zu kombinierenden Strickjacke aus, Daumen hoch! LG Sarah

    1. Ganz lieben Dank. Ich bin immer noch selbst überrascht über die Strickdauer. Normalerweise stricke ich doch eher im Jahresintervall 🙈😂
      Ganz herzlichen Dank für deine lieben Worte.
      Liebe Grüße
      Britta

  4. Hach, wenn ich das sehe, wünschte ich mal wieder, ich könnte stricken, so schön! Wobei mir wahrlich die Muße fehlen würde, 4 Monate lang an so einer Jacke zu arbeiten. Die Gärtnerproblematik kenne ich, musste mich zuletzt mit Trauermücken rumschlagen, weil ich die mit der tollen Baumarktpflanze nach Hause gebracht habe :-/ Jetzt habe ich aktuell zwei Pflanzen rumstehen, bei denen Feinstrumpfhosen um den Topf gezogen sind. Besucher müssen auch denken, ich hab nen Dachschaden 😀 Ich hoffe, dein Schachtelhalm gedeiht gut. Asiatische Gärten mag ich auch sehr gerne.
    Liebe Grüße!

    1. Liebe Leni,
      großes Ehrenwort. Die asiatische Seenlandschaft kommt. Ok, eher ein winziges Feuchtbiotop. Aber der Post dazu folgt.
      Ganz liebe Grüße
      Britta

  5. Ein schönes Stück und ich mag die zarte Farbe.
    Lange Strickjacken sehen zwar toll aus, aber es wird wegen der Länge auch oft schwierig, wenn man mal eine Jacke drüberziehen muss, um das Outfit wetterfest zu machen; da ist deine Strickjackenlänge die praktischere.
    LG von Susanne

    1. Liebe Susanme,
      ganz lieben Dank. Stimmt, diese Jackenproblematik kenne ich zu gut. Ich habe einen tollen Stricknadel – den ich fast nie anhabe. Schaut zu dumm aus mit Jacke drüber.
      Hach, jetzt mag ich die Strickjacke nich mehr.
      Einen wundervollen schönen sonnigen Tag dir.
      LG Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.