Ein Haus am Meer

Ja ok, maßlos übertrieben. Die Finca ist am Meer. Nur etwas weiter entfernt. Wenn ihr euch ganz arg konzentriert seht ihr das Meer. Am Horizont. Weit weg. Aber es ist da. Und es ist einfach wunderschön. So schön, dass ich sofort in eine Tiefenentspannung gefallen bin aus der mich nur eine gebrochene Speicherkarte vom Foto rausgerissen hat. JA, richtig. GEBROCHEN. Dieses Trauma ist noch zu frisch, da kann ich euch erst in ein bis zwei Beiträgen drüber berichten wenn meine Schnappatmung beim Gedanken daran nachlässt.

Dafür war ich die Ruhe selbst als ich den völlig verknitterten Jumpsuit aus dem Koffer gezogen habe. Ob ihr’s glaubt oder nicht, das Ding habe ich extra vor Abflug für euch gebügelt. Vielleicht lag es daran, dass ich wahllos alles in den Koffer geschmissen habe und das Ding hatte überhaupt keine Chance glatt anzukommen. Was denkt sich dieser doofe Leinenstoff auch? Nur weil er absolut angenehm zu tragen ist bildet er sich jetzt ein, er kann beim bloßen Hingucken losknittern. So nicht, mein lieber Herr Jumpsuit. Gewöhn dir das schnell ab, aus genau diesem Grund hab ich dich nämllich fast nie an. Leider. Ich hasse bügeln.

Das ist das schöne am Urlaub. Man lässt sich einfach gehen und fühlt sich herrlich. Ich habe es doch tatsächlich geschafft die komplette Woche über keine Wimperntusche aufzutragen. In München mache ich das ganz automatisch jeden morgen. Hier, in meinem Urlaubsmodus bei der Hitze, ist das komplett überschätzt. Musste ja eh ständig in der Brandung Matschepampe für den Kleinen holen oder mit ihm in den Pool springen. So ungefähr 872mal in der Stunde. Deswegen gibt es auch nur Bilder mit zu großer Sonnenbrille.

Nun aber noch ein paar Gedanken zu Mr. Knitter-Jumpsuit. Das Teil ist perfekt für meinen Schwangerschaftsbauch. Mega bequem und trotzdem stylish. Was meint ihr? Genäht habe ich das Ding damals im Nähkurs. Übrigens unschwanger. Ich fand ihn immer etwas groß und schlabberig. Aber man muss nur auf den richtigen Moment warten. Jetzt ist mein Bauch darin super gut aufgehoben.

Der Schnitt ist schon in die Jahre gekommen und ist aus einem alten Burdaheft, das ich nicht mit auf der Insel habe. Ich wühle mich Zuhause mal durch und liefere euch hoffentlich die Infos nach (ohne Gewähr jetzt, weil ihr wisst nicht wie viele Burdahefte ich in der kompletten Wohnung verstreut habe).

Ich weiß auch nicht woran es liegt. Wahrschienlch am Urlaub. Ich habe keine lustigen Out Takes. Was war da los? Die gibt’s wieder im nächsten Beitrag. Da hab ich einige, die ich SuperTechnikHacker von der gebrochenen (ja, ich wiederhole das nochmal von der GEBROCHENEN) Speicherkarte gerettet habe. Na ok, ich hatte Hilfe.

Schnitt: burda Style (Heftausgabe reiche ich nach)

Stoff: Leinen vom Holland Stoffmarkt

Zuschnitt und Nähen: 7h (war irgendwie doch anstrengend der Schnitt)


Habt ihr das Meer entdeckt? Und habt ihr auch Schrankleichen aus Leinen weil sie euch einfach zu knitterig sind?

Habt einen wundervollen Mittwoch.

Verlinkt beim MMM und weil’s so schön blau ist auch bei Twelve Colours of Handmade.

Britta

Share

Related Posts

22 thoughts on “Ein Haus am Meer

    1. Vielen lieben Dank Fina, hoffentlich finde ich für dein Kleid auch so eine tolle Kulisse.
      Kurz mal die ganze Wohnung auf den Kopf gestellt. Aber erfolgreich, Heft gefunden. Es ist 129A in der 5/2013.
      Kurzoverall mit Bindeband. In lang gefällt er mir auch sehr gut, aber als Zwerg für mich nicht geeignet 🙄😂

  1. Leinen knittert einfach. Selbst gebügelt ist da schnell wieder alles geknicttert. Einfach drüber hinweg sehen und tragen. Denn die Jumpsuit steht dir ausgezeichnet und wenn du es nicht erwähnt hättest hätte man nicht gemärkt das sich da ein Babybauch drunter verbirgt.
    lg Sabine

    1. Liebe Sabine, ganz lieben Dank. Ich finde auch der Jumpsuit ist ein Wunder im Babybauch kaschieren. Dafür verzeihe ich ihm die Falten, obwohl ich die mittlerweile fast schon ins Herz gefasst habe weil ich soviel schönes Feedback bekomme. Das freut mich sehr.
      Ich wünsche dir einen tollen Tag,
      LG Britta

  2. Finde ich klasse Deinen Jumpsuit !
    Das knittern gehört bei Leinen dazu , es gibt den natürlichen Look, gerade bei Freizeit Kleidung , wie bei Deinem Jumpsuit gefällt es mir ausgesprochen gut . Ich habe mir im letzten Jahr einen Leinenrock genäht der knittert total, den hänge ich bei feuchtem Wetter raus , dann hängt er sich wieder einigermassen aus. Liebe grüße von Carmen

    1. Hallo Carmen, vielen Dank. Guter Tipp mit dem Raushängen. Zum Glück haben wir gerade strahlenden Sonnenschein…aber der nächste Regen kommt bestimmt😬😄. Ich liebäugle auch schon mit dem nächsten Leinenstoff und ich denke es wird ein Rock. Ich finde auch es trägt sich einfach toll auf der Haut.
      Liebe Grüße
      Britta

  3. Ich träume ja immer noch von einem Jumosuit, mal sehen wann ich den schaffe, deiner gfällt mir sehr gut.
    lG Melanie

    1. Vielen Dank liebe Melanie. Bevor du loslegst: besorge dir 1-2 kg Schoko und gute Nerven 🙂 Ich drücke dir die Daumen, dass du bald die Zeit findest einen zu nähen. Es lohnt sich auf jeden Fall.
      Sonnige Grüße aus München
      Britta

  4. Das ist ja ein toller Jumpsuit! Da würde mir die Burdaausgabe sehr interessieren. Und wer keine Knitterfalten in Leinen mag, soll sich in Polyzeug kleiden. Leinen darf das.
    LG
    Martina

    1. Vielen lieben Dank. Ich wühle mich morgen durch die Hefte und hoffe ich finde die Ausgabe noch. Dann schreibe ich dir.
      Schwitz*ich stelle mir gerade vor bei den Temperaturen im PolyOverall durch die Gegend zu hüpfen…lieber nicht 😬😀ist auch besser für mein Deo😜
      Liebe Grüße
      Britta

    2. …hab auf die Schnelle das Heft nicht gefunden 🙄. Ich werde am Sonntag während Tatort alle nochmal in Ruhe durchblättern und gebe dir dann Bescheid.
      Liebe Grüße
      Britta

    3. Endlich, nach langer Suche habe ich das Heft gefunden 🙂 Es ist Nr. 5/2013, das SM ist 129A Kurzoverall. Ich habe die Hosenbeine nachträglich etwas schmaler genäht. Ansonsten kann der Schmitt durch das Band schön auf die Figur gebracht werden. Falls du ihn auch nähst, melde dich mal mit dem Ergebnis. Ich bin gespannt.

  5. Ich mag gerade dieses Geknitter von Leinen – und die Trageeigenschaften. Im Sommer ganz ganz herrlich, finde ich. Dein Jumpsuit finde ich schön und erwachsen. Wie praktisch, dass er jetzt so gut passt. LG, Tanja

    1. Die Trageeigenschaften sind ein Traum. Das stimmt. Und auch beim Nähen fand ich Leinen echt dankbar. Kein glitschiges Stoffverrutschen untee dem Nähfüsschen.
      Und freu mir auch grad ein Loch in Bauch weil er jetzt so gut passt. Also immer schön Selbstgenähtes im Schrank abhängen lassen. Die Zeit kommt dafür😀
      Liebe Grüße
      Britta

  6. Moin, moin,

    ein tollen Jumpsuit trägst Du heute, man mag gar nicht denken, dass Du ihn aus einer alten Burda hast. Ich finde, durch die Knitterfalten sieht er viel besser aus 🙂 und auch ich bügele nahezu fast alles.
    LG,
    Sandra

    1. Liebe Sandra, vielen Dank für das schöne Kompliment. Und alles klar, ich behaupte einfach diese Knitterfalten sind gewollt. Hey, hat nicht so einfach solche Falten hinzebkommen 😀echt anstrengend dieser Knitterlook.
      Ganz liebe Grüße
      Britta

    1. Ganz lieben Dank. Und ja, die Location war traumhaft. Einfach wundervoll aufzuwachen und ganz viel grün mit etwas Meer zu sehen. Da kann man nur gut gelaunt in den Tag starten 🙂
      Liebe Grüße aus München ins Allgäu,
      Britta

  7. Wunderschön!💙
    Den solltest du wirklich häufiger tragen. Und gerade der leichte Knitterlook macht ihn zu etwas besonderem (und das meine ich als Bügelfetischistin wirklich ernst!).
    Großes Lob auch an den Fotografen, bei den Bildern hat er sich selbst übertroffen 😉
    Liebe Grüße Simone

    1. Vielen lieben Dank. Und das von der Bügelfetischisten schlechthin zu hören freut mich besonders. Dein Lob an den Fotografen sorgt für einen Motivationsschub. Nächste Shootings sind Dank dir gesichert😜👍🏻

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.