Fremde Helden

Ihr kennt sie alle. Diese Fremden die einen retten. Jeden Tag. Immer ein bisschen. Die, die sich todesmutig zwischen die Türen der U-Bahn stellen, nur damit ich sie noch erwische und reinhopsen kann. Die, die Taschentücher in der Tram hervorzaubern, weil mein Großer eine Rotzglocke bis nach Stuttgart hat. Die, die meine Einkäufe im gesamten Bus wieder einsammeln, weil der eine Vollbremsung gemacht hat und Kind 1 vom Sitz gefallen ist und Baby im Tragetuch mein Gewicht ungedämpft aufgefangen hat (beide verständlicherweise geschrien wie am Spieß). Die, die oben die Rolltreppe für mich absperren damit sie die Fahrtrichtung ändert und ich mit den Kids hochfahren kann. Die, die sofort aufspringen und mir ihren Platz in der völlig überfüllten S-Bahn anbieten weil ich mit dem Baby im Tuch und den Großen im Schlepptau fast zusammenbreche vor Schlepperei. Die, die ungefragt Schlaflieder meinem Baby vorsingen damit es in der Tram in den Schlaf findet. Die, die mich einfach nur aufmunternd anlächeln wenn ich mal wieder total abgehetzt durch München renne.

Bei diesen Alltagshelden würde ich mich so gerne bedanken. So wie bei der netten älteren Dame die meinem Großen erst “heiße Kohlen” in der Bahn gemacht hat als es draußen so bitterkalt war. Und als ich ihr völlig entnervt erzählt habe, dass ich ewig mit den Kleinen am eiskalten Bahnsteig auf eine Bahn gewartet habe und jetzt eigentlich einen Schnaps brauche hat sie doch tatsächlich aus ihrer Handtasche ein Mon Cherie für mich rausgezaubert. Genau das habe ich gebraucht. Hat sie mir wohl angesehen…

Gerade mit zwei Kindern im Öffentlichen Nahverkehr ist es manchmal wirklich eine Herausforderung sich nicht heimlich aufs Gleis zu stürzen. Da bin ich so dankbar, dass es so viele tolle Helfer gibt. Und auch in der digitalen Welt gibt es sie. Die, die mir die zweitausendste Frage zum gleichen Schnittmuster beantworten. Die, die nicht müde sind mir nochmal zu erklären ob die Nachtzugabe eingerechnet ist oder nicht. Und dann meine ganz besondere Mailfreundschaft. Eine digitale Freundschaft die aus dem Blog entstanden ist und mich so oft durch die schlaflosen Nächte mit Baby begleitet. Oder sich geduldig in Romanform meine Sorgen und Gedanken anhört bzw. durchliest (♥ von Herzen Dankeschön).

Und wie bekomme ich jetzt die Kurve von den Alltagshelden zum Jeansoberteil? Genau. Gar nicht. Also Achtung, totaler Umbruch im Text. Ab in die Nähwelt. Ich bin kein großer Freund von Jersey. Da ich fast ausschließlich nur für mich nähe ist das nicht schlimm, da ich tausendmal lieber Crêpe, Baumwolle, Wolle, Seide, Chiffon… unter der Nähmaschine liegen habe. Trotzdem gibt es immer mal wieder Schnittmuster die ich liebe und die schreien einfach nach Jersey! Also los, ich überwinde mich und haue den Jersey unter die Nadel. Und was soll ich sagen. YEAH. Dieser dunkelblaue Jeansjersey ist einfach nur schön. Den Schnitt habe ich verändert. Ich habe nämlich beim Anprobieren gemerkt, huch, das sieht ja richtig cool aus, wenn ich die Ärmel nicht laut Schnittmuster kräusel und mit Manschetten einfasse. Ich liebe die breiten Ärmel. Sieht das nicht besonders aus? Wenn ihr die ursprünglich eingefasste Variante sehen wollt, dann clickt hier, den Pulli habe ich mir schon mal genäht.

Das Teil liebe ich. Die Wiener- oder Princess-Nähte mogeln gekonnt die Schwangerschaftspfunde weg, der Pulli ist total bequem und was soll ich sagen: Jeans geht doch eh immer. Auch als Pulli. Was meint ihr?

Nähfakten:

Stoff: Jeans Jersey von Finas Ideen

Schnittmuster: Finas Pulli

Zuschneide-und Nähzeit: 3h

Und hier mal wieder richtige Outtakes: Stativ inkl. Funkauslöser aufgebaut. Fotos gemacht und erst nach der Hälfte bemerkt, dass auf dem Stuhl ne benutzte Windel rumliegt. Ahhhhhhh. Mein Kleiner ist beim Wickeln eingeschlafen und ich war so glücklich, dass ich die Zeit schnell nutzen wollte um Fotos zu machen. Jaja, da hab ich wohl in der Euphorie vergessen die Windel zu entsorgen. Nobody’s Perfect.

Habt einen wunderschönen Donnerstag.

Verlinkt bei RUMS.

Britta

Share

Related Posts

6 thoughts on “Fremde Helden

  1. Ganz toller Pulli, und großartige Liebeserklärung an die Alltagshelden, die es wirklich oft schaffen, das Leben einer Mutter zu retten. Kleiner Tipp zu den Öffis, ich habe mit Kleinkind und Baby im Tragetuch immer versucht rückwärts gerichtete Sitzplätze zu ergattern, die sind bei den meisten Mitreisenden eher unbeliebt, aber dafür viel sicherer, bei Vollbremsungen wird man einfach nur in den Sitz gedrückt.

    1. Liebe Isa, ganz lieben Dank.
      Und auch vielen Dank für den Tipp. Ich habe mir das nach dem Vorfall auch überlegt, dass das besser wäre. Ist echt unglaublich wie viel Wucht man dann drauf hat obwohl der Bus zum Glück nicht mal schnell gefahren ist. War ziemlich geschockt. Ab jetzt im Bus nur noch rückwärts. Oder auf den Vierer Sitzen. Da knallt man dann auch nicht auf die Vorderlehne. Trotzdem ist das Tragetuch in den Öffis einfach super praktisch. Und man kann immer mit den Kleinen kuscheln❤️ sie können sich darin so schlecht vor Knutschattacken wehren😂
      Hab einen schönen Abend✨

  2. Pulli ist toll, ich habe diesen auch auf meinen To-sew-Liste – und warum keinen Bruch: ICh finde es toll, den unbekannten Helfern und Rettern zu danken und wenn jeder mal da beteiligt wäre, wäre die Welt ein wenig heller. Außerdem macht es einen selbst glücklich. Ich finde es toll, wenn sich jemand so begeistern kann! Finde ich super!

    1. Viele lieben Dank Ani. Den musst du unbedingt nähen. Der ist ganz toll!
      Freu mich voll, dass du das genau so siehst. Ist es also doch keine Kanzleransprache 😀
      Wünsche dir einen ganz tollen sonnigen Freitag.
      Liebe Grüße
      Britta

  3. Hallo Britta!
    So schön geschrieben – du bist einfach unglaublich sympatisch. Und der Pulli sieht klasse an dir aus – war ja ursprünglich der Grund, dass ich bei dir mal wieder reingeklickt habe :-).
    Glg, Birgit

    1. Oh, ganz herzlichen Dank liebe Birgit😍.
      Das freut mich sehr. Hier haben nämlich schon spitze Zungen behauptet, wenn ich mal Kanzlerin werden sollte hätte ich schon eine pathetische Dankesrede hier auf Lager😂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.