Paradox

Doppelhaushälfte. Ist die deutsche Sprache nicht toll? Gefrierbrand. Es gibt lauter lustige Wörter. Ich könnte mich darüber wegschmeißen. Ich habe immer Lieblingsworte im Kopf wie zum Beipsiel Papagei. Das klingt so schön. Und dann bin ich mal wieder bei Twitter hängengeblieben und hab lauter sauwitzige Wortkreationen der deutschen Sprache durchgelesen. Ich muss jetzt nicht erwähnen, dass ich eigentlich viel dringenderes zu tun hatte oder? Mit so Dingen verbummle ich dann meinen Abend. Trotzdem. Ist das Wort Wahlpflichtfach nicht absurd? Und ich habe es in meiner Studien- und Schulzeit ganz normal benutzt ohne zu schmunzeln. Erst jetzt fällt mir das auf.

Ihr wollt mehr? Hier: Selbsthilfegruppe…oder Holzeisenbahn. Habe ich selber im Kinderzimmer vom Bub rumstehen. Die liebt er abgöttisch. 

Schwarzlicht…Es gibt so viele…Trauerfeier…

Und wie schaffe ich jetzt den Link zum hipster Bag? Ja, das ist jetzt eher weit hergeholt. Ich ertappe mich leider immer wieder, dass ich sehr viele englische Wörter benutze (übrigens habe ich recherchiert wann man Worte und wann Wörter benutzt, nicht ganz einfach dieser Plural-ich glaube, ich habe es trotzdem falsch gemacht). An sich ja nichts schlimmes, aber manchmal ist es mir selbst zu viel. Das wirkt dann bei einer Mitte dreißigjährigen Muddi eher peinlich anstatt modern. Und auch gar nicht nötig bei so viel Auswahl die mir meine Muttersprache bietet. 

Hipster Bag. Also los, was sagt Leo als Übersetzung? Nichts brauchbares. Moderner Rucksack? Ok, von mir aus. Wird das Ding halt Rucksack genannt. Klar, in Berlin schon wieder out, habe ich das Ding für mich entdeckt. Ich habe einen auf einem Jungesellinnenabschied geschenkt bekommen und fand ihn unglaublich praktisch. Gerade auf dem Spielplatz oder an der Isar mag ich nicht immer meine Wertsachen beim Laufrad liegen lassen. Und große Handtaschen sind unpraktisch mit Kind. Beim Rucksack habe ich beide Hände frei zum Schaukel anschucken, Rutsche abfangen oder wie eine Bekloppte das Klettergerüst hochzusteigen weil mein Bub sich oben irgendwo verfangen hat.

Da musste natürlich ein selbstgenähter Rucksack für den Urlaub her. Und natürlich im Strandlook mit Palmen. Diese Fotos sind noch immer von unserem wunderschönen Mallorcaurlaub,  der leider schon wieder zu lange zurückliegt. Diese Bucht war der Wahnsinn. Traumhaft schöne Häuser und erfrischendes Meer zum Schwimmen. 

Nähfakten:

Stoff: Bangkok Phahurat Market  

Schnittmuster: Selbst gebastelt

Nähzeit: 1h

Als Vegetarier ist natürlich dieses mein liebstes witziges Wort: Eingefleischter Vegetarier…sehr gut oder? Welche bringen euch zum Lächeln?

Outtakes habe ich leider keine, lag am Urlaub. Es war einfach zu schön um bockig auf Fotos zu schauen. Dafür gibt’s die Hobbit-Füße von meinem Lausbub. Niemand hat s unglaublich breite Füße wie mein Kleiner. Ich find sie trotzdem zum Anbeißen süß. 

Habt einen wundervollen Donnerstag, und macht euch bereit, nächste Woche zeige ich euch das Kunstlederteil. Ich trinke mir noch Mut an bis dahin (leider alkoholfrei natürlich – heul). 

Verlinkt bei RUMS.

Britta

Share

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.