Zwischen den Welten | Meet Ophelia

Ha! Nach über drei Monaten sich noch an das Admin-Passwort vom Blog erinnern. Ich zähle das als einer meiner größeren Erfolge. Hach, ihr und das Schreiben habt mir gefehlt. Ich habe den Blog so vernachlässigt, er wurde sogar Opfer einer heimtückischen Hackerattacke (ein fieses Redirect wurde implementiert). Naja, vielleicht war es ja auch einfach nur ein stiller Hilfeschrei vom Blog, weil er wegen Vereinsamung schon ganz krank ist. Hat gewirkt, yeah, ich bin wieder da.

Und nein, ich hatte keine Auszeit, bin nicht auf Weltreise gewesen, bin nicht mit Delfinen in türkisblauen Wasser geschwommen oder habe Pinguinbabys bei der Aufzucht geholfen. Jepp, ihr ahnt es schon. Mein Jahr Elternzeit war im Dezember vorbei und ich bin seit Januar wieder unter den Berufstätigen.  Ob ihr es glauben wollt oder nicht, es hat mir echt gefehlt. Natürlich war meine zweite Elternzeit wieder ein wundervolles Jahr mit atemberaubenden Erlebnissen. Allerdings gegen Ende habe ich dann doch meinen Job und meine Kollegen begonnen zu vermissen. Schlau mein Körper oder? Weil vielleicht bin ich einfach gut darin mir Dinge so einzureden wie ich sie gerade brauche. Egal. Ich liebe meinen Job (haha und nein, ProSieben Sat.1 bezahlt mich nicht für diese Aussage….aber vielleicht ganz nützlich für die nächste Gehaltsrunde, deswegen habe ich sie hier mal eingebaut). Kleiner Scherz. So arg mich die 30h pro Woche in der Arbeit und meine kleinen Kinder zerreißen, es macht einfach Spaß beides wieder zu haben. Und ich bin mir sicher jeder hat so ein Zerrissenheit in sich. In beiden Welten möchte man 100% geben, schafft es meistens, aber manchmal eben nicht. Was sind das bei euch für Welten? Wisst ihr überhaupt was ich meine?

DSC_0666
WCL5

Aber hey, ich kann jetzt endlich wieder ohne zwei Kinder am Bein hängend aufs WC gehen, einen Kaffee HEISS trinken ohne dass sich eins meiner Kinder kopfüber vom Sofa stürzt und ich Platzwunden verbinden muss. Und das Schöne: Egal wie stressig es ist, nachmittags erden mich meine Kinder auf dem Spielplatz und ich schaffe es abzuschalten. Übrigens denkt mein großer ja eh, dass ich in der Arbeit nur Labyrinth-Rätsel ausfülle, seit ich mal eines von der Arbeit mitgebracht habe. Ich finde es so süß wenn er zu mir sagt: Mama, welche Rätsel machst du heute?

Und wenn ihr euch jetzt fragt wie ich wieder die Biege zum Schnitt bekomme: Hold my beer: zwischen diesen beiden Welten ist noch eine dritte Welt. Die Nähwelt. Zugegeben, wenn mir Simone nicht regelmäßig Dampf machen würde, hätte ich es seit ich wieder arbeite kein einziges Mal an meine geliebte Maschine geschafft (Dankeschön liebe Simone – Weltbeste GBR Partnerin & Freundin). Aber ihr wisst ja: bei mir geht’s nur mit Druck. Und was kommt dabei raus: Ophelia. Unser neues Design. Ach, ist das nicht ein zauberhafter Name?

WCL2
DSC_0709
DSC_0708

Simone und ich waren tatsächlich in Nachtschichten aktiv und haben diesen wundervollen Schnitt kreiert. Einen Schnitt rauszubringen ist ja immer bisschen wie ein weiteres Baby….es raubt einem den Schlaf in der Nacht, am Anfang ganz viele Bedenken, und trotzdem platzt man immer wieder vor Stolz wenn der Schnitt endlich nähreif ist. Nur in einem sind Simone und ich schneller. Die Namensfindung. Da sind wir uns überraschend einig ohne lang zu überlegen. Also die Namen meiner Kinder sind ja nicht auf so einem harmonischen Weg begleitet von Panflöten-Gedudel entstanden. Das war eher eine neun monatige Diskussion bis in den Kreißsaal.

So, zurück zu Ophelia. Unser neues Baby ist eine Bodybluse, die aus weichen fließenden Stoffen genäht wird. Das Höschen wird aus Jersey genäht und verhindert, dass die Bluse immer nervig aus der Hose rutscht. Ich sag euch, mit dem Höschen hält alles bombenfest.

Nähfakten:

Schnitt: Ophelia von WundersameDinge

Stoff: Reine Seide –> Hier kommt eine Warnung an euch. Habt ihr schon mal Seide vernäht? Tut es nicht. Oder stellt einen Liter Baldrian bereit. Das Nähen mit diesem Stoff hat mir den letzten Nerv geraubt. Und leider habe ich glaube ich alles falsch gemacht. Die Nähte ziehen Laufmaschen…obwohl ich eine ganz dünne Nadel verwendet habe. Dabei liebe ich die intensiven Farben so arg. Aber der Schnitt ist natürlich schön zum Nachnähen. Allerdings setzen wir hier Grundkenntnisse im Nähen voraus. Übrigens könnt ihr den Schnitt auch mit schicken Manschetten anstatt dem Tunnelzug nähen. Das ist eine weitere Variante und ich stelle sie in den nächsten Wochen vor.

Den Schnitt findet ihr in unserem etsy-Shop. Und wenn ihr ihn nähen mögt, gebt gerne den Code MeetOphelia ein, dann könnt ihr euch 15% Kennlernrabatt sichern.

So, diesmal ist der Post leider etwas traurig da ich ihn nicht mit Outtakes abschließen kann. Hab hier wirklich keine….Verrückt oder? Aber irgendwie hab ich mich in Olphi (unser heimlicher Arbeitstitel für die Bluse) so wohl gefühlt, dass das Shooting ganz gut lief.

Ich wünsche euch herrliche Ostern und wünsche euch ganz viel Spaß beim Osternester suchen.

Habt einen schönen Tag.

Eure Britta

Weitere Inspirationen findet ihr bei FürDichAmDonnerstag die kreative Linkparty.

 

 

 

Share

4 thoughts on “Zwischen den Welten | Meet Ophelia

    1. Liebe Leni,
      du bist goldig. Das freut mich sehr.
      Meine Kinder und der Fotograf waren sehr geduldig an dem Tag😍das sieht man.
      Hab wundervolle Ostern.
      Digitalen Drücker 😘
      deine Britta

  1. Hallo Britta,
    da habt ihr ein tolles Kleidungsstück entwickelt. Die Bluse steht dir sehr gut! Interessant wäre vielleicht noch, wie das Oberteil zusammen mit dem Hösschen aussieht. Deine Warnung vor Seide kann ich gut verstehen. Der Stoff ist kompliziert zu nähen und dann muss man ihn sicher auch separat waschen. Aber dafür fällt er natürlich auch wie eine Eins.
    Viele Grüße und ebenfalls schöne Ostern!
    Jenny

    1. Liebe Jenny,
      du hast recht, Seide ist einfach so wundervoll fließend. Der Fall ist einfach genial.
      Das mit dem Höschen sah einfach zu peinlich auf den Fotos aus 🙈🙈🙈 das kann ich nicht der Öffentlichkeit zeigen. Quasi PrimaBallerina für Arme🤪
      Ich wünsche dir einen fleißigen Hasen mit ganz vielen Osternestern.
      Drück dich 😘
      Liebe Grüße
      Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.